Öffentlicher Nahverkehr Geld sparen

Im Öffentlichen Nahverkehr lässt sich Geld sparen

Bei der Frage, ob und wie sich im Öffentlichen Nahverkehr Geld sparen lässt, muss zwischen mehreren Reisekategorien unterschieden werden: Ist der Fahrende alleine unterwegs und fährt er die genutzte Strecke häufiger? Sind mehrere Personen gemeinsam unterwegs zu einem Ausflugsziel?

Zuletzt stellt sich auch die Frage, über welche Distanz die Reise unternommen wird. Liegen Start und Ziel im Tarifgebiet eines Verkehrsverbundes? Oder muss ein Angebot der Bahn genutzt werden? Wie sich bei Bahn-Reisen mit Nahverkehrszügen sparen lässt, soll als erste Frage beantwortet werden.

Sparen im Nahverkehr der Bahn

Nutzt der Reisende oder die Reisegruppe Regionalzüge der Bahn, um ein Ziel außerhalb des Verkehrsverbundes des Startbahnhofes zu erreichen, so muss die Fahrkarte in der Regel bereits vor Betreten des Zuges bei der Bahn gekauft werden. Fahrkartenautomaten der Verkehrsverbünde sind leider nur in wenigen Zügen vorhanden. Die Fahrt wird tendenziell teurer, wenn der Reisende seine Fahrt nicht unterbrechen möchte, um sich einen Verbundfahrschein zu kaufen.

Dennoch ist es mit den verschiedenen Angeboten der Bahn möglich, beim Fahrkartenkauf Geld zu sparen: Städte- und Ländertickets, Deutschlandtickets und Nacht- sowie Wochenendangebote ermöglichen das Zurücklegen bestimmter, manchmal deutschlandweiter, Strecken zu günstigen Preisen. Die Fahrkarten können bis zu vier Wochen vor der Fahrt online, an Fahrkartenautomaten der Bahn oder an den Verkaufsschaltern in großen Bahnhöfen erworben werden. Ein Preisvergleich ist stets anzuraten, um das beste Angebot zu finden.

Sparen bei Gruppenausflügen

Viele der oben genannten Angebote lohnen sich mit der Anzahl der Reisenden noch mehr. Denn wenn beispielsweise fünf Personen das Wochenendticket nutzen statt zwei, dann reduziert sich der Ticketpreis für den Einzelnen auf 40%. Aber auch bei Fahrten innerhalb eines Verkehrsverbundes bieten Gruppenfahrkarten ansprechende Sparmöglichkeiten. Trotz je nach Verkehrsverbund unterschiedlichen Preisen ist ein 24h-Gruppenticket für bis zu fünf Personen eines der besten Angebote für Nutzer des öffentlichen Nahverkehrs.

Diese 24 Stunden im gesamten Verkehrsverbund gültigen Fahrscheine kosten in der Regel weniger als den doppelten Preis des entsprechenden Tickets für Allenreisende, sind aber für bis zu fünf Personen gültig. Eine kurze Überschlagsrechnung zeigt, dass sich diese Tickets schon für zwei Personen lohnen und der Preis für den Einzelreisenden mit Anzahl der Mitfahrer sinkt.
Wichtig bei sämtlichen Gruppenangeboten ist, dass die Anzahl der Mitfahrer vor der Fahrt festgelegt werden muss und nicht mehr geändert werden darf.

Sparen im Nahverkehr für Gelegenheitsfahrer

Wer nur gelegentlich auf den Öffentlichen Nahverkehr des örtlichen Verkehrsverbundes zurückgreift, kann ebenfalls mit den oben genannten 24-Stunden-Tickets für Einzelreisende sparen. Diese Tickets lohnen sich jedoch nur, wenn der Käufer keine einfache Strecke oder Hin-und-Rückfahrt nutzt.

Für einfache Fahrten von Start zu Ziel sind Einzelfahrscheine fast immer die günstigste Alternative. Wer weiß, dass er mehrfach innerhalb eines halben Jahres fahren wird, der kann auch eine Mehrfahrtenkarte lösen. Auf diesen sind vier bis sechs Tickets für die jeweils gleiche Strecke aufgedruckt, die der Reisende bei Fahrtantritt abstempeln muss. Der Preis für die Einzelstrecke reduziert sich mit Mehrfahrtenkarten um bis zu 15%.

Sparen im Nahverkehr für häufig Reisende

Wer täglich zwei und mehr Wege mit öffentlichen Verkehrsmitteln zurücklegt, wird schnell feststellen, dass Einzelfahrscheine und Mehrfahrtenkarten sehr teuer sind.
Für Vielnutzer bieten die Verkehrsverbünde daher mit Zeitkarten spezielle Angebote für besondere Reisegruppen: Jahres- und Monatskarten für Auszubildende, Studenten Schüler, Berufstätige und auch Senioren stellen preisgünstige Alternativen zu den Einzel- und Mehrfahrtenkarten dar und sollten diesen in der Regel bevorzugt werden. Die besten Angebote, oftmals gekoppelt mit Angeboten örtlicher Betriebe, gibt es bei Jahreskarten.

Jahreskarten für Schüler und Auszubildende werden zumeist von Stadt und/oder Land bezuschusst und daher so günstig angeboten, dass sie sich schon bei zwölf Fahrten innerhalb eines Monats lohnen. Noch günstiger sind Semestertickets, die in Kooperation mit den Hochschulen angeboten und nur an Studenten weitergegeben werden. Viele Verkehrsverbünde haben spezielle Firmenangebote, mit denen die Beschäftigten zu den Schülertickets vergleichbaren Preisen unterwegs sind. Das meist inkludierte Mitnehmen einer oder mehrerer Personen nach 20Uhr und am Wochenende lohnt sich für wenig-fahrende Partner und Freunde.

About admin